• Cpt. Michael Krispler

Banken mit düsterer Prognose – JETZT handeln!

In einer Umfrage unter österreichischen und deutschen Banken rechnen diese 2022 verstärkt mit weiteren Einbußen, Kreditausfällen und Insolvenzen als Folge der Coronakrise.


Banken aus dem deutschsprachigen Raum machen sich laut dieser Studie noch auf deutliche Auswirkungen der Pandemie auf ihr Geschäft gefasst. So rechnen 42% der Kreditinstitute wegen Corona mit Ertragseinbußen, 4% sogar mit starken. Das wahre Ausmaß der Pandemie-Folgen wird sich demnach aber erst 2022 zeigen. 74% der befragten Banken gehen von stark zunehmenden Insolvenzen bei Unternehmen und Privathaushalten aus, die Kreditqualität wird sich massiv verschlechtern. „Das dicke Ende der wirtschaftlichen Auswirkungen durch die Coronapandemie steht noch bevor“, erklärt ein hochrangiger Finanzdienstleistungsberater. Eine unmittelbare Folge daraus wird sein, dass Kunden mit höheren Anforderungen an ihre Bonität und Sicherheit rechnen müssen. Und genau darauf muss auch in den Unternehmen frühzeitig reagiert werden, Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet werden, die Kommunikation mit den Banken intensiviert und verbessert werden und vieles mehr…


Wir helfen Ihnen gerne - jedes Gespräch bringt Sie weiter!

8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen